So erkennen Sie eine seniorengerechte Immobilie | Dalitz Immobilien GmbH
 +49 2222 978 9882
Mo. - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr,
Sa. 10.00 - 16.00 Uhr

So erkennen Sie eine seniorengerechte Immobilie

Wenn Sie sich aktuell mit dem Thema befassen, wie und wo Sie im Alter wohnen möchten, lesen Sie sicherlich häufiger die Begriffe "seniorengerecht" oder "barrierefrei". Auf der Suche nach einer passenden Immobilie in und um Bornheim für das fortgeschrittene Alter ist es wichtig zu wissen, was eine seniorengerechte Immobilie ausmacht. 

Kurze Begriffserläuterung zur seniorengerechten Immobilie

Von einer seniorengerechten oder altersgerechten Immobilie spricht man im Allgemeinen, wenn diese möglichst ohne Treppen und Schwellen ausgestattet, nicht verwinkelt oder zu schmal geschnitten ist. Konkrete Vorgaben, wie eine seniorengerechte Wohnung ausgestattet sein muss, gibt es nicht. Anders als bei der "barrierefreien" Immobilie, die die Anforderungen der DIN 18040-2 erfüllen muss - zum Beispiel bestimmte Bodenbeläge, ausreichend Bewegungsfläche sowie leicht zu öffnende Türen und Fenster. 

Diese Merkmale machen eine Immobilie seniorengerecht

1. Größe und Erreichbarkeit der Wohnung

Sofern sich die Wohnung nicht im Erdgeschoss der Immobilie befindet, sollte das Treppenhaus über einen Aufzug oder gegebenenfalls Treppenlift verfügen, damit Sie stets mühelos Ihr Zuhause erreichen. Denn bedenken sollte man nicht nur, was heute ist, sondern auch was morgen sein könnte (Stichpunkt: Krankheit, Gehhilfe, Rollstuhl). Die Immobilie selbst muss nicht allzu groß sein, aber dennoch ausreichend Wohnfläche bieten; vor allem sollten die Zimmer großzügig und nicht verwinkelt geschnitten sein. 

2. Ausstattung 

Barrierefreies Badezimmer

Die Ausstattung der seniorengerechten Immobilie ist sehr wichtig und umfasst viele Details vom Eingangsbereich bis zum Bad. Achten Sie unter anderem auf möglichst breite Türrahmen und Wege für Rollstuhl und Gehhilfe (ca. 90 cm). Vor allem das Bad sollte nicht zu eng sein, damit Sie sich sicher darin bewegen können. Eine ebenerdige Dusche ohne Schwelle, niedrig installierte Waschbecken und hoch installierte WCs sind ebenso seniorenfreundlich wie leicht zu öffnende Türen und Fenster. Elektrische Rollläden sind ebenfalls praktisch. Ist bereits eine Einbauküche vorhanden, schauen Sie, ob die Hängeschränke niedrig genug sind, um sie zu erreichen (oder alternativ die unteren Schränke ausreichend Stauraum bieten). 
 

Weitere Ausstattungsmerkmale einer seniorengerechten Immobilie:

  • Es sollte möglich sein, Halte-, Sitz- und Aufstehhilfen im Bad oder im Schlafzimmer anzubringen
  • Ausreichend Licht durch große Fenster oder gute Beleuchtung
  • Neue Kabel, Stecker und Elektrogeräte, um die Brandgefahr zu reduzieren (ältere Menschen sind ebenso wie Kinder von Raucheinwirkungen und Flammen häufiger betroffen)
  • Gut erreichbare Lichtschalter, Steckdosen und Heizungsthermostate

3. Lage und Anbindung

Im Alter mögen Sie ruhig und nicht mitten in der Hektik der Innenstadt wohnen? Das ist absolut verständlich, dennoch sollte eine seniorengerechte Immobilie in einer gut angebundenen Lage sein. Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Apotheken und Krankenhäuser um die Ecke erleichtern den Alltag - und sind im Notfall lebensrettend. Auch soziale Anlaufstellen oder Seniorenorganisationen in der Nähe sind ein echter Pluspunkt für seniorengerechte Immobilien.

Zur News-Übersicht